Menü

Beste Kaufberatung für flexible Solarmodule

Inhaltsübersicht

Flexible Solarmodule bieten eine tragbarere und leichtere Lösung als herkömmliche Solarmodule. Sie sind einfach zu installieren und können für die Stromversorgung von Geräten für Outdoor-Aktivitäten oder Wohnmobilen verwendet werden. Sie sind vielleicht nicht die beste Wahl für Strom für Ihr ZuhauseSie haben jedoch bestimmte Vorteile, die auf bestimmte Personen zugeschnitten sind.

Flexible Solarmodule

Diese stromerzeugenden Geräte bestehen aus ultradünnen Siliziumzellen mit einer Dicke von wenigen Mikrometern. Die Zellen sind zwischen Schichten aus schützendem Kunststoff eingebettet. Dies wird als Dünnschicht-Solartechnik bezeichnet und verleiht ihnen mehr Flexibilität als den herkömmlichen polykristallinen oder monokristallinen Paneelen.

Die Verringerung der Breite der Solarzellen erhöht zwar ihre Flexibilität, geht aber auf Kosten ihrer Lebensdauer und Effizienz. Dies gibt ihren nicht flexiblen Gegenstücken eine Chance, beliebt zu bleiben, weil sie mehr Strom erzeugen können und eine durchschnittliche Lebensdauer von 25-30 Jahren haben. 

Sie erfreuen sich jedoch zunehmender Beliebtheit, da sich die Bedürfnisse der Solarverbraucher hin zu leichten Optionen verlagern.

Flexible Solarmodule Verwendung

Flexible Solarmodule können verwendet werden für:

  • Camping.
  • Wohnmobile.
  • Wandern.
  • Bootfahren.

Dies sind nur einige Beispiele, aber sie können überall dort eingesetzt werden, wo ein gelegentlicher Strombedarf besteht. Aufgrund ihrer Flexibilität und des geringeren Platzbedarfs im Vergleich zu herkömmlichen Solarmodulen werden sie vor allem in gebogenen Räumen eingesetzt. Sie können auch zum Aufladen von elektronischen Geräten wie Digitalkameras, Handys, GPS und Kommunikationssystemen verwendet werden.

Anstatt schwere Solarmodule mit sich herumzuschleppen. Diese Paneele eignen sich aufgrund ihres geringeren Gewichts, ihrer geringeren Größe und ihrer Flexibilität hervorragend für solche Anwendungen. Sie können auch den Energiebedarf von mobilen Solarprojekten decken. Sie können ein flexibles Solarmodul sogar auf dem Dach Ihres Wohnmobils montieren. Sie brauchen sich keine Sorgen um den Wind zu machen, da er sie während der Fahrt nicht beschädigen kann.

Vorteile

Tragbarkeit:

Sie sind leicht zu transportieren und eignen sich aufgrund ihrer Flexibilität, ihres geringen Gewichts und ihrer geringen Größe für viele Umgebungen. Sie können sie überallhin mitnehmen und problemlos lagern. Die meisten Hersteller verkaufen diese Platten mit einer Tragetasche, um den Transport zu erleichtern.

Montage:

Sie können auf Dächer jeder Form und Größe montiert werden. Sie können sogar auf dem Dach eines Wohnmobils angebracht werden. Ihre Vielseitigkeit bei der Platzierung ist ihr wichtigster Vorteil. Sie benötigen keine zusätzliche Montageausrüstung und können mit Schrauben und industriellem Silikonkleber befestigt werden. Das geringere Gewicht der Solarmodule gewährleistet, dass das empfindliche Dach Ihres Wohnmobils nicht beschädigt wird.

Benachteiligungen

Verlässlichkeit:

Sie sind weniger haltbar, da sie keine starre Konstruktion haben. Ihre Flexibilität ist ein zweischneidiges Schwert, da sie mit der Zeit anfälliger für Schäden und Brüche werden. Deshalb haben die meisten flexiblen Solarmodule nur eine Lebensdauer von bis zu fünf Jahren, verglichen mit 25 Jahren bei starren Modulen.

Effizienz:

Aufgrund der dünnen Bauweise und des weniger leitfähigen Materials sind sie bei der Stromerzeugung weniger effizient und effektiv. Dadurch haben sie nur eine Leistung von 50-300 Watt. Ein geringerer Wirkungsgrad ist für Wohnanwendungen nicht vorteilhaft, vor allem, wenn energiehungrige Geräte oder Großgeräte vorhanden sind. Weitere Nachteile sind:

  • Mangelnde Einstellbarkeit.
  • Schröpfen.
  • Fugenhobeln.
  • Kratzen.
  • Pooling.

Was Sie beim Kauf eines flexiblen Solarmodulsets beachten sollten

Sie müssen diese Faktoren berücksichtigen, um die bestmögliche Entscheidung zu treffen:

Garantie:

Hochwertige Solarmodule haben in der Regel eine lange Garantie. Achten Sie also auf Optionen, die mindestens fünf Jahre abdecken. Niedrige Kosten sind mit kürzeren Garantiezeiten verbunden, aber die Module werden auch nicht lange funktionieren.

Einfacher Einbau:

Die Installation flexibler Solarmodule kostet nicht viel. Dennoch brauchen Sie klare Richtlinien, auch wenn die Paneele tragbar sind. Die Standard-Bedienungsanleitung sollte gut lesbar und in Ihrer Sprache sein. Das Montageset sollte auch Kleber oder Klettband enthalten.

Gewicht und Größe:

Die Tragbarkeit ist für viele Kunden eine Priorität, die man nicht opfern darf. Außerdem sollten die Panels leicht sein, vor allem, wenn Sie das Panel zum Wandern mitnehmen, wo Sie es viel tragen müssen.

Biegewinkel:

Flexible Solarmodule sind vor allem deshalb so beliebt, weil sie an gekrümmten Oberflächen angebracht werden können. Der Biegewinkel ist der Betrag, um den sie sich biegen können, ohne zu brechen. Ihre Flexibilität kann zwischen 30 und 248 Grad liegen.

Langlebigkeit:

Achten Sie auf die erwartete Lebensdauer eines Solarmoduls. Die Lebensdauer hängt von der Qualität und den Materialien ab, die für die Herstellung des Solarmoduls verwendet wurden. Paneele aus Kunststoff neigen dazu, sich schneller abzubauen als solche aus Aluminium oder Glas.

Kunststoff ist zwar weniger langlebig als Metall oder Glas, bietet aber Schutz vor Korrosion und Rost in feuchten Umgebungen. Flexible Platten aus Ethylentetrafluorethylen (ETFE) sind haltbarer als Polyethylenterephthalat (PET).

Effizienz:

Es handelt sich um die Menge an Sonnenlicht, die ein Modul absorbieren und in Strom umwandeln kann. Ein Solarmodul mit einem Wirkungsgrad von 30% wäre nur in der Lage, 30% des gesamten einfallenden Sonnenlichts in Energie umzuwandeln.

Flexible Solarmodule haben einen Wirkungsgrad von 10-15%, während starre Module 15-20% aufweisen. Hocheffiziente Optionen können sogar einen Wirkungsgrad von bis zu 22% erreichen. Die Kosten für ein Solarmodul steigen mit seinem Wirkungsgrad.

Leistungsabgabe:

Die Energie, die Ihr Solarmodul erzeugt, ist seine Ausgangsleistung. Diese Leistung bestimmt, wie viele Geräte Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt mit Strom versorgen können. Für Anwendungen im Freien ist möglicherweise eine höhere Leistung erforderlich, was letztlich davon abhängt, was Sie mit Strom versorgen wollen. Wie bei der Effizienz gilt auch hier, dass die Preise für höhere Leistungen steigen.

Starre vs. flexible Solarmodule

Flexible Solarmodule sind vielleicht einfacher zu verwenden, aber sie sind nur für bestimmte und vorübergehende Zwecke gedacht. Sie eignen sich vielleicht gut für Wanderungen oder Wohnmobilreisen, aber Sie würden nicht erwarten, dass sie Ihr Haus ein Jahr lang mit Strom versorgen.

Sie sind jedoch tragbar und eignen sich hervorragend für die Stromversorgung von Wohnmobilen, Booten oder elektronischen Geräten. Sie haben jedoch einen geringen Wirkungsgrad und sind nicht die beste Option für die Stromversorgung großer Geräte. Ein Nachteil ihrer Flexibilität ist, dass sie eine geringere Lebenserwartung haben.

Ihr Bedarf an flexiblen Solarmodulen hängt von Ihrem Verwendungszweck ab. Wir raten Ihnen, sich vor dem Kauf über diese Technologie zu informieren. Stellen Sie außerdem fest, ob flexible Paneele Ihre Anforderungen erfüllen können oder nicht.

Verwandte Beiträge

Inhaltsübersicht