Menü

DIY-Solarmodule: Die Vor- und Nachteile verstehen

Inhaltsübersicht

Wie gut ist diese DIY-Solaroption?

Wenn Sie die Installation von Solarmodulen in Erwägung ziehen, kommt Ihnen vielleicht der Gedanke an eine Do-it-yourself (DIY)-Solaranlage in den Sinn. Obwohl es leicht und einfach zu sein scheint und viele Unternehmen sogar Geld mit dem Verkauf von DIY-Solarkits verdienen, gibt es ein paar Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie in den Genuss von Kosteneinsparungen durch die Installation kommen Sonnenkollektoren selbst.

Es mag rudimentär erscheinen, es selbst zu tun, aber die Dinge können schnell schief gehen, und manchmal ist die einzige Option, auf einen Fachmann zurückzugreifen. Hier sind einige Vor- und Nachteile von DIY-Solarmodulen.

DIY-Solarprofis

Bequemlichkeit:

Sie können jedes beliebige Design erstellen, ohne Einschränkungen. Sie müssen nicht auf einen externen Installateur warten, da Sie selbst das Sagen haben. Auf diese Weise erhalten Sie ein einzigartiges Design, und Sie hätten dabei sowohl Zeit als auch Geld gespart. Die Bequemlichkeit einer DIY-Solarinstallation kann nicht genug betont werden, da Sie mit einem Starterkit problemlos kleinere netzunabhängige Strukturen aufbauen können.

Kontrolle:

Im Zusammenhang mit dem vorherigen Punkt, da Sie alle Schüsse nennen, haben Sie die vollständige Kontrolle über Ihre DIY-Prozess, in dem Sie zu Hause Verbesserung Projekte haben. Sie können Ihr Projekt in jeder Phase individuell gestalten und in Ihrem eigenen Tempo nach Ihren Wünschen, Ihrem Zeitplan und Ihren Bedürfnissen vorgehen. Außerdem können Sie jede Komponente selbst auswählen. Sie sind nicht von den Komponenten abhängig, die von einem Drittunternehmen ausgewählt werden.

Bargeld einsparen:

Erstens sparen Sie Geld in der Phase, in der Sie einen externen Solarinstallateur beauftragen. Dann sparen Sie Geld bei den Komponenten, die Sie auswählen. Sie können Geld sparen, indem Sie ein Solarmodulsystem für den Strombedarf Ihres Hauses entwerfen. Dadurch können Sie die Kosten für die Installation erheblich senken.

Eine Studie des National Renewable Energy Laboratory des US-Energieministeriums aus dem Jahr 2021 besagt, dass der Arbeitsaufwand etwa 10% des Gesamtpreises für die Installation von Solarmodulen ausmacht. Darüber hinaus steht Ihnen eine Vielzahl von Geräten zur Verfügung. Wenn Sie selbst Hand anlegen, können Sie Paneele kaufen, die Ihren Strom- und Budgetanforderungen entsprechen.

DIY Solar Nachteile

Erforderliche spezifische Kenntnisse:

Die Installation einer Solaranlage erfordert ein gewisses Maß an Wissen. Es handelt sich nicht um ein Heimwerkerprojekt. Es ist nicht so einfach, wie ein Baumhaus zu bauen oder ein paar Regale aufzustellen. Sie müssen eine Menge Zeit und Fähigkeiten investieren.

Für die Planung, Installation, Genehmigung und den Anschluss Ihrer Solaranlage an das Stromnetz sollten Sie mindestens zwei Monate Zeit einplanen. Wenn sich die Genehmigungsanforderungen ändern, kann mehr Zeit benötigt werden.

Braucht mehr Arbeit:

Das ist nichts, was Sie allein machen können. Sie brauchen mehr als eine Person, um Zeit zu sparen, die ganze Arbeit zu erledigen und zu kooperieren. Was wir damit sagen wollen, ist, dass Sie für die eigentliche Installation ein Team von Leuten brauchen. Dazu gehören alle arbeitsintensiven Aufgaben wie das Anheben der Module oder komplexe Arbeiten wie der Anschluss des elektrischen Systems Ihres Hauses an die Solaranlagen.

Sicherheitsaspekte:

Die Arbeit auf dem Dach birgt viele Gefahren in sich. Jedes Mal, wenn Sie auf das Dach klettern, bringen Sie sich in Gefahr. Dadurch steigt die Gefahr, versehentlich vom Dach zu stolpern.

Schäden am Dach:

Wie Sie wissen, müssen Sie alles, was Sie montieren wollen, befestigen. Dazu müssen Sie in die Oberfläche bohren, damit Sie Schrauben in das zu installierende Objekt einführen können. Auch für Solaranlagen müssen Sie Ihr Dach anbohren. Das Bohren ohne vorherige Erfahrung oder Kenntnisse kann schädlich sein, da es zu strukturellen Schäden führen kann, die letztendlich Schimmel und Undichtigkeiten verursachen.

Genehmigungen brauchen Zeit:

Selbst wenn Sie Ihre Paneele installiert haben, müssen Sie sich immer noch mit verschiedenen Versorgungsunternehmen und Behörden auseinandersetzen, um Genehmigungen und Zulassungen für Ihr Projekt zu erhalten. Dieser Prozess ist der schwierigste und erfordert von Ihnen ein Höchstmaß an Geduld und Ausdauer.

Wenn Sie professionelle Solarinstallateure beauftragt haben, ist dies kein Problem, da diese über Mitarbeiter verfügen, die diese Arbeiten problemlos erledigen und mit den Personen in Kontakt treten können, die diese Genehmigungen prüfen und genehmigen.

Beinhaltet fortgeschrittene elektrische Arbeiten:

Dieses Heimwerker-Solarprojekt erfordert tiefgreifende Kenntnisse über Elektronik, da es um die Stromversorgung Ihres gesamten Hauses geht. Wenn Sie sich nur auf die Solarmodule konzentrieren, müssen Sie sich auch mit Batterien, Wechselrichtern, Schaltschrankanschlüssen, Zählern und anderen technischen Komponenten befassen.

Feuer und Stromschlag:

Denken Sie daran, dass für diese Installation viele Kabel erforderlich sind, die korrekt angeschlossen werden müssen, um Unfälle zu vermeiden. Auch wenn Sie das alles wissen, kann Ihnen die komplizierte Natur der Verkabelung und der technischen Komponenten leicht den Kopf verdrehen. Gekreuzte Drähte und lose Verbindungen können Brände oder Stromschläge verursachen, wenn sie den Elementen ausgesetzt sind.

Verwirrende Designs:

Man könnte meinen, dass man, da es sich um ein Heimwerkerprojekt handelt, die Designs neu erfinden und die individuellen Designs austauschen kann. Allerdings sind Sonderanfertigungen nicht ohne Grund der Standard. Sie helfen, Unfälle zu vermeiden. Um all dies zu vermeiden, wenden Sie sich an einen zuverlässigen Bauunternehmer. Er kann eine maßgeschneiderte Strategie für den Strombedarf Ihres Hauses entwickeln.

Keine Garantie:

Unfälle bei der Installation Ihrer Solaranlage können zum Erlöschen Ihrer Garantie führen. Das heißt, wenn Sie eine Solaranlage selbst installieren, ist Ihre Garantie im Grunde genommen gefährdet. Es ist zwar möglich, sich an den Hersteller zu wenden, aber es ist nicht einfach, einen Garantieanspruch durchzusetzen.

Wenn die Garantie erloschen ist, müssen Sie nachweisen, dass Ihre selbstgebaute Solaranlage vorschriftsmäßig installiert und korrekt an das Stromnetz angeschlossen war. Eine Garantie kann nicht alles abdecken, und Sie müssen in einem solchen Fall für die Reparaturen aufkommen.

Benötigt spezielle Ausrüstung:

Für die korrekte Installation von Wechselrichtern, Gestellen, Solarmodulen, Zählern, Kabeln, Schaltkästen und anderen Geräten benötigen Sie spezielle Erfahrungen, Materialien und Werkzeuge. Der Grund dafür ist, dass Sie sehr spezielle Geräte benötigen, um die Komponenten zu montieren.

Hohe Ausrüstungskosten:

Auch wenn Sie für die Installation spezielle Geräte benötigen, sind diese ebenfalls teuer. Da Sie die Geräte einzeln kaufen, haben Sie nicht den Vorteil der Größenvorteile. Dies kann einen großen Teil Ihrer Ersparnisse auffressen. Selbst wenn Sie ein günstiges Gerät finden, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es von schlechter Qualität ist und die Verkäufer es loswerden wollen.

Begrenzte Finanzierungsmöglichkeiten:

Bei Bausätzen für Solarsysteme haben Sie nur begrenzte Finanzierungsmöglichkeiten. Sie können die Kosten nicht effektiv auf monatliche Raten aufteilen, die Ihren Einsparungen entsprechen. Sie haben nur zwei Möglichkeiten: Entweder Sie finanzieren Ihre Solarmodule über einen Dritten oder Sie kaufen das System direkt im Do-it-yourself-Verfahren.

Elektrischer Bedarf:

In den meisten Haushalten gibt es energiehungrige Geräte wie Kühlschränke, Fernseher und Waschmaschinen. Diese können eine Menge Energie verbrauchen. Wenn Sie ein solches Haus haben, wird ein einfacher Bausatz nicht ausreichen, um Ihren Energieverbrauch zu decken. Stattdessen müssen Sie sich für einen professionellen Installateur entscheiden, der Ihnen hilft, ein geeignetes System für Ihre Bedürfnisse zu entwerfen, das von einem Solarbatteriespeicher begleitet wird.

Verpasste Anreize:

Ohne einen Solarinstallateur entgehen Ihnen viele Anreize und Rabatte der Versorgungsunternehmen und des Staates. Diese können die Kosten für eine Solaranlage nur dann drastisch senken, wenn ein zertifiziertes Solarunternehmen Ihr System installiert.

Installation möglich?

Auch wenn es einfach aussieht, ist es das nicht. Man muss viele Stufen durchlaufen. Ein Einzelner kann das nicht alles schaffen. Es ist besser, einen Solarinstallateur denn so sparen Sie Zeit und Geld bei der Installation von Solarmodulen, anstatt sich dieser Erfahrung ohne jegliche Vorkenntnisse oder spezielle Ausrüstung auszusetzen. Außerdem sind Sie so vor allen Gefahren bei der Installation von Solarmodulen geschützt.

Verwandte Beiträge

Inhaltsübersicht